1. Januar – 31. Dezember 2015

31.12.2015

Nach dem intensiven Jubiläumsjahr 2014 hat der Vorstand das neue Jahr etwas ruhiger gestaltet. Den Anfang hat das inzwischen zur geschätzten Tradition gewordene und bei vollem Haus abgehaltene Neujahrsessen Shinnenkai vom 11. Januar auf dem Hasenberg gemacht.
Ein erster Höhepunkt war der Besuch des berühmten japanischen Schauspielers Koji Yakusho und das Filmfestival, das in Zusammenarbeit mit der Japan Foundation, dem Filmpodium Zürich und unserer Gesellschaft zu seinen Ehren organisiert wurde. Eigentlich hätte das Festival gut noch ins Jubiläumsjahr gepasst, konnte aber aus organisatorischen Gründen erst anfangs 2015 durchgeführt werden. Der Besuch von Koji Yakusho bildete den abschliessenden Höhepunkt der Veranstaltungen mit japanischen Filmen im Rahmen des 150-Jahre-Jubiläums. Es wurde ein voller Erfolg mit grossem Besucheraufmarsch und Herr Yakusho hat in der Schweiz grosse Sympathie erleben dürfen.
Im Mai fanden an drei Abenden Kochkurse im kleinen Rahmen bei Toshiko Lang in Zürich statt, auch hier waren die Anlässe voll ausgebucht.
Zum 70. Jahrestag des Atombombenabwurfs in Hiroshima wurde in Zürich und in Basel Anfang August der Film „Dr. Junod“ unter Anwesenheit der Produzentin Frau Shizuko Tsuya aus Hiroshima gezeigt und konnte beide Male einen Besucherrekord verzeichnen. Dank der grosszügigen Spenden der Besucher konnte ein namhafter Betrag an die Stiftung in Hiroshima überwiesen werden.

Am 11. September hatten wir das Vergnügen, aus dem Alltag des NZZ-Korrespondenten Patrick Zoll aus Tokio zu hören, der auf unsere Einladung und derjenigen des Swiss-Japanese Chamber of Commerce nach Zürich gekommen ist.
Am 4. und 20. November hat Herr Prof. Eduard Klopfenstein einem zahlreichen Publikum in Zürich und Basel die moderne japanische Literatur anhand von Werken der beiden Autoren Tanizaki Jun’ichirō und Tanikawa Shuntarō nähergebracht.
Das Jahr haben wir im Restaurant Takano in Zürich mit einem gemütlichen Bōnenkai-Essen ausklingen lassen.

Per 31.Dezember 2015 führte die SJG 454 gültige Adressen, die sich wie folgt zusammensetzten: 34 Jugendliche, 262 Einzelmitgliedschaften, 149 Paare sowie 9 Firmen. 2015 haben wir 40 neue Mitglieder gewonnen und 15 verloren. Leider müssen wir immer wieder Mitglieder aus der Liste streichen, weil sie 2 Jahre hintereinander ihren Beitrag nicht bezahlt haben oder nach unbekannt weggezogen und nicht mehr erreichbar sind.

Das vergangene finanzielle Vereinsjahr 2015 konnte die Gesellschaft mit einem Gewinn von Fr. 2’951.56 abschliessen. Die Aufwände und die Einnahmen bewegten sich im normalen Rahmen eines regulären Gesellschaftsjahres. Es wurden Rückstellungen im Hinblick auf die Erneuerung der Internetseite von Fr. 3‘000.- gebildet. Ein verbleibender Teil der Kosten aus dem Jubiläumsjahr 2014 wurde nun im Geschäftsjahr 2015 abschliessend abgebucht – dies ist in den Transitorischen Passiven in der Höhe von Fr. 80’564.15 ersichtlich.
Zürich, 6.5.2016